"TTIP, CETA, TiSA - Wachstumsmotor oder Gefahr für die Demokratie?" / Einladung Samstag 9. Mai 2015, 18.00 Uhr im ITZ

Allgemein

Die Verhandlungen über die Handelsabkommen mit den USA und Kanada sowie das multilaterale Abkommen TiSA zum Handel mit Dienstleistungen erhitzen derzeit die Gemüter. Mythos und Wahrheit sind dabei in der Diskussion nicht immer leicht voneinander zu unterscheiden. Die Abkommen sollen neben traditionellen Aspekten wie Zöllen und Quoten auch sogenannte nicht-tarifäre Handelshemmnisse abbauen. So könnte der stotternde europäische Wachstumsmotor wieder in Schwung kommen und Jobs entstehen.

Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten könnten außerdem beispielsweise die Chance nutzen, über TTIP die vollständige Ratifizierung der Kernarbeitsnormen der internationalen Arbeitsorganisation in den USA durchzusetzen. 

Diese Chancen gehen derzeit unter in einem Donner aus Kritik: zu intransparent, gefährlich für unsere Sozial- und Umweltstandards, einseitiger Nutzen für Konzerne - etwa durch undemokratische private Schiedsgerichte. Hinzu kommt eine katastrophale Kommunikationspolitik der EU-Kommission. Diese Kritikpunkte teilen wir Sozialdemokraten ausdrücklich. 

Was bleibt, wenn man hinter den derzeit unübersichtlich wabernden Debattennebel von Pro- und Contra-Argumenten blickt? Darüber möchten wir mit Euch/Ihnen diskutieren im:

"TTIP, CETA, TiSA - Wachstumsmotor oder Gefahr für die Demokratie?"

am Samstag, 9. Mai 2015, 18 Uhr

im ITZ Fulda, Am Alten Schlachthof 4, 36037 Fulda

mit Martina Werner MdEP
(Stellvertretende Bezirksvorsitzende SPD Hessen-Nord)

Moderation: Sabine Waschke MdL 
(Unterbezirksvorsitzende SPD-Fulda)

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 933112 -

Besucher

Besucher:933113
Heute:66
Online:1