SPD Stadtverband: "Die neue Eislaufbahn Eberhard Strott widmen"

Presse

Was (viel) zu lange währt, scheint endlich gut zu werden. Insofern freue man sich, dass die Eisbahn in Fulda Realität zu werden scheint, so der SPD-Stadtverband in einer Stellungnahme zur Umgestaltung des großen Weihers im Schlossgarten. "Das jahrelange hartnäckige Beharren der SPD auf Eislaufmöglichkeiten in der Innenstadt wird jetzt endlich belohnt", freut sich Co-Vorsitzender H.-J. Tritschler. Insbesondere sei es dem im letzten Jahr verstorbenen Magistratsmitglied Eberhard Strott zu verdanken, dass dieses Thema immer wieder auf den Tisch kam. Deshalb sollte im Magistrat darüber nachgedacht werden, ihm posthum diese Eisbahn zu widmen.

Eberhard Strott war jahrelang Vorsitzender des FSV Germania Fulda und hat auch in dieser Funktion schon den Fuldaer Sport mitgeprägt. Darüber hinaus habe er sich als Stadtverordneter und Magistratsmitglied die gesamte Zeit über alle Vereinsgrenzen hinweg für den Fuldaer Sport engagiert. Dabei war ihm die Schaffung einer adäquaten Eislaufmöglichkeit in Fulda ein besonderes Anliegen. Deshalb wäre es ein "gebotener Akt der Anerkennung“, wenn der Magistrat in irgendeiner Form die neue Eisbahn ihm widmen würde, schreibt Tritschler. Eine Würdigung dieses Engagements für die Stadt und insbesondere des Fuldaer Sports würde auch symbolisieren, dass ein engagierter Einsatz für die Sportstadt Fulda über Parteigrenzen hinaus seine Anerkennung findet, heißt es zum Schluss der Pressemitteilung.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 955291 -

Besucher

Besucher:955292
Heute:21
Online:1