SPD Fulda ruft zur Teilnahme an 1. Mai Demo auf

Presse

Auch in diesem Jahr ruft der DGB zur Teilnahme an seinen Veranstaltungen zum  1. Mai auf. Der SPD-Unterbezirk Fulda unterstützt traditionell diese Veranstaltungen und ruft seine Mitglieder zum Mitmachen auf, sowohl an der Demonstration ab 11:00 Uhr vom Bahnhofsvorplatz als auch an der anschließenden Kundgebung in der Fulda-Aue.

Die SPD unterstützt die Forderungen der Gewerkschaften, dass an dem Mindestlohn keine weiter Ausnahmen zugelassen werden. Allen Unkenrufen besonders aus den Wirtschaftskreisen zum Trotz, habe sich der Mindestlohn bisher gut etabliert. Unsicherheiten, wie beispielsweise bei den Sportvereinen seien geklärt und von einer Überbürokratisierung könne auch keine Rede sein, betont Waschke. Viele geringfügige Beschäftigungsverhältnisse seien normalisiert worden und deren Anzahl zurückgegangen. Die prophezeite höhere Arbeitslosigkeit sei nicht eingetreten.

Es werde aber weiterhin versucht, den Mindestlohn zu unterhöhlen. Insbesondere von den Wirtschaftsverbänden mit ihren Verbündeten in den Unionsparteien. "Diesen Bestrebungen müssen wir gemeinsam mit den Gewerkschaften eine Absage erteilen." Deshalb sei es wichtig, an diesen Veranstaltungen Flagge und Stärke zu zeigen um damit diesen Bestrebungen eine Absage zu erteilen.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 860549 -

Besucher

Besucher:860550
Heute:11
Online:1